Sonntag, 9. April 2017

Nähwissen: Schwierige Anfänge

Aller Anfang ist schwer heißt es und gerade bei dehnbaren Stoffen, die mit der normalen Nähmaschine genäht werden, kann es passieren, dass der Stoff nicht richtig transportiert wird.
Richtig schwierig finde ich es insbesondere wenn man Gummi oder Framillionband gedehnt aufnähen will. In solchen Fällen helfe ich mir mit einem Stück Papier, dass ich unter den Stoff lege. Der Transport funktioniert nun besser und zur Not kann man auch mal an dem Papier ziehen, um nachzuhelfen.
Bei meinem Beispiel wollte ich einen Gummi gedehnt aufnähen. Mit dem Papier unten drunter wurde der Stoff nicht gefressen und hinterher kann man das Papier einfach rauslösen.
Wie näht Ihr solche schwierigen Anfänge?

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin

    Gerade heute morgen habe ich etwas mit dünnem BW-Stoff genäht, da wollte die Maschine auch dauernd Anfang und Ende "fressen". Das nächste Mal weiss ich ja jetzt was zu tun ist, vielen Dank dass du deine tolle Ideee mit uns geteilt hast.

    Liebe Grüsse
    Erika

    AntwortenLöschen
  2. Hej Kerstin, meine Nähmaschine hat auch oft die Tendenz, den Stoff zu "fressen" :0) das mit dem papier ist eine prima idee, werd ich nächstesmal ausprobieren... ...wenn du magst, schau mal bei mir vorbei, ich hab Bloggeburtstag :0)
    http://ulrikes-smaating.blogspot.dk/2017/04/geburtstagswichteln-mit-grosser.html
    ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  3. Ich mach`s genau so. Aber leider muss erst was passieren (oder nicht), bevor ich dran denke. Manchmal schneide ich auch Streifen aus auswaschbarer Vlieseline.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ich lege immer etwas Toilettenpapier drunter. Das lässt sich leicht rausziehen.

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF