Dienstag, 28. Februar 2017

Indianermädchen

Anfang des Jahres war klar, das Kind möchte ein Indianermädchen sein. Klassisch sind solche Kostüme aus Waschvelour genäht und bei Buttinette gab es dies, nebst roter Fransenborte zu einem guten Preis. Das restliche Zeugs, sprich Borten, Perlen und roter Jersey fand sich im Vorrat.
Als Grundlage habe ich den Allzeit bewährten Basicschnitt Nr 28 von Lillesol & Pelle verwendet.
Da das Waschvelour nicht sonderlich dehnbar ist, musst vorn ein Schlitz rein. Das ließ sch natürlich prima als Designelement ausbauen. Der Schlitz wurde nach dieser Anleitung genäht, außerdem noch eine Spitze mitgefasst, die als Ösen für das Bändchen dient. 
Die restlichen Verschönerungen waren Fleißarbeit. Bei den Ärmeln habe ich bewusst Jersey gewählt, weil das Waschvelour doch etwas komisch auf der Haut zu tragen ist und es dann wahrscheinlich wirklich eng beim Anziehen geworden wäre. Für unten gab es noch Stulpen.
Damit die Mitte nicht so leer ist, habe ich mit Hilfe der Zierstiche meiner Nähmaschine ein Mandala aufgenäht. In die Blume wurden dann noch per Hand kleine Perlen genäht, solche Arbeiten gehen gut vorm Fernseher.
Mir selbst gefällt das Kostüm richtig gut und meiner Kleinen auch.
Mit geflochtenen Zöpfen und Stirnband wird sie heute hoffentlich all die rosa und hellblauen Glitzerprinzessinnen ausstechen.

Creadienstag

Kommentare:

  1. Super gemacht! "Indiander" ist doch einfach ein klassisches und immer wieder schönes Kostüm.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid durften wir ja schon in echt bewundern, jetzt so mit den ganzen Accessoires, einfach umwerfend. Meiner trägt heut klassisch gekauft, naja was soll´s. LG Silvi

    AntwortenLöschen
  3. Ein ganz tolles Kostüm! Und so viel liebevolle Arbeit steckt dahinter!
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht wirklich klasse aus! Und hat durch die Perlen auch etwas "wertiges", im Gegensatz zu diesen gekauften Kostümen.

    LG
    Corina

    AntwortenLöschen
  5. ein wunderbares Kostüm! Mit so viel Liebe zum Detail!
    sei lieb gegrüsst
    Anja

    AntwortenLöschen
  6. So ein schönes Kostüm! Ich hoffe, es wird auch nach Fasching noch getragen, du hast dir so viel Mühe damit gemacht. Bei uns war es nicht ganz so aufwändig, vielleicht komme ich heute Abend noch zum Bloggen.
    Lg Sternie

    AntwortenLöschen
  7. Im Original sieht es noch viiiiel schöner aus...
    Feiert schön!

    AntwortenLöschen
  8. Toll geworden! So viel Arbeit!
    Das runde Ornament- hat du dir vorher die Kreise vorgezeichnet und dann entlang der Linie genäht? Wie hast du das so perfekt rund hinbekommen?
    Wollte ja immer mal so einen Kreisnäher selber machen (gibt ein paar DIY Anleitungen im Netz) aber hab mich bisher nicht durchgerungen...
    Jedenfalls- ein ganz tolles, originelles Kostüm!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das sieht toll aus. Und da hast Du Dir echt eine Arbeit gemacht, die sich gelohnt hat! Und schön, dass kleine Mädchen auch noch was anderes mögen außer Prinzessinenkleider ;-)
    Ich hoffe, Deine Kleine hat heute einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Dani Ela

    AntwortenLöschen
  10. Oh ja, ein wunderschönes Indianermädchen! Da kann ich mich eventuell gleich inspirieren lassen. Kind 3 hat Indianerin als Wunsch für nächstes Jahr angekündigt ... Wobei das ja noch lange hin ist. :)
    Ich war ja erstaunt, wir viele Elsas immer noch durch die Gegend schwirren. Da habt ihr einen guten Kontrast gesetzt. Wir aber auch. Man kann auch ohne Prinzessin glänzen. :-)

    LG Doro

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF