Dienstag, 19. August 2014

Das Schaf hat ge-woll-t

Da habe ich doch am Sonntag die Schafe des Schwagers bewundert und von meinen Wollfunden am Deich erzählt.
Prompt hatte ich diese Tüte am Auto stehen. Da werde ich mir heute Nachmittag ein kleines Stück nehmen und versuchen zu waschen. Im Gegensatz zu den paar Flusen vom Deich, kann man sich mit der hier schon fast eincremen.

Eigentlich will ich sie nur zum Füllen nehmen, denn ich stricke ja kaum und habe keine Ambitionen zu spinnen.

Hat jemand Tipps oder Erfahrungswerte bzgl. Säuberung, die er/sie mit mir teilen mag?

Creadienstag.

Edit: 21:45 Uhr 

Hier ein paar Fotos von der Probewaschung heute.
Das war schon der dritte Waschgang. Beim ersten war das Wasser wirklich schmutzig.
Beim Trocknen sah die Wolle schon richtig weiß aus. die dunklen Stellen hätte ich vorher rausmachen sollen, da war die Wolle dolle verfilzt. Doch da hatte ich das Video aus den Kommentaren noch nicht gesehen.
Hier sieht man, dass noch viel Kleinkram in der Wolle hängt. Jetzt brauche ich eigentlich nur noch mal schönes Wetter, damit ich den halben Sack auf einen Schlag waschen kann.
Letztendlich war ich doch überrascht wie viel Schmutz man mit relativ wenig Aufwand (ins Wasser legen) schon raus bekommt. Mal sehen, wie die Wolle ist, wenn sie trocken ist.

Kommentare:

  1. Was für ein Schatz! Ich wasche solche 'rohe' Wolle mit der Hand und zupfe sie dann vorsichtig, um das Gras herauszubekommen. Das ist viel Arbeit, lohnt sich aber, denn das Wollfett macht die Wolle resistent gegen Schmutz und Keime - und es gibt diesen tollen Duft! Lieben Gruß von Lena

    AntwortenLöschen
  2. In warmem Wasser einweichen, auskühlen lassen, warm einweichen, auskühlen lassen - so lange bis das Wasser klar bleibt. Die Wolle im Wasser möglichst wenig bewegen. Den letzten Waschgängen kannst du auch Spülmittel zufügen. Manche weichen die Wolle auch erst mal in Regenwasser ein, um den gröbsten Dreck zu entfernen (ich finde aber, dass deine Wolle gar nicht so schlimm aussieht). Angeblich lässt sich die ausgekühlte Wolle auch problemlos schleudern und das Wasser soll ein guter Dünger sein.
    Mangels Platz habe ich das alles noch nicht probiert, gebe also nur Fremdwissen weiter. Natürlich interessiert mich jetzt brennend ob diese Wolle filzt und wie sie sich verspinnen lässt - weißt du, was für Schafen sie stammt?
    Bis bald mal,
    Malou

    AntwortenLöschen
  3. https://www.youtube.com/watch?v=9osb_TiM3xs
    Vielleicht hilft dir ja das Video weiter.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du aber wirklich einen Schatz im Auto gehabt. Ich könnte da auch nicht mit umgehen.

    LG

    moni

    AntwortenLöschen
  5. Ohhhh ich kann es riechen.... :)

    Also, ich habe das einmal gemacht und ganz ehrlich...- dies würde ich freiwillig kein zweites Mal machen :D

    Jedoch muss ich aber auch dazu sagen, ich habe da aber auch keine Ahnung von. Das Zupfen war schon eine unglaubliche Arbeit....

    Liebste Grüße
    Sisa

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF