Montag, 28. Juni 2010

Wie ich zu meinem Hobby kam

Zugegeben, schon als Kind habe ich gerne gefriemelt und als Teenie habe ich sogar noch Kleider für Barbiepuppen genäht (naja, vorher hatten wir im Osten ja sowas nicht). Doch so richtig zum Basteln und Nähen kam ich dann wieder mit ca. 22. Verantwortlich dafür ist eine liebe Freundin - die hat seiner Zeit viele Puppen und Blumenkinder in Waldorfart gefertigt. Tja und wenn ich sie besuchen war, dann haben wir gemeinsam genäht. Ab und zu lass ich mich nochmal zu der "alten" Kunst hinreißen, wie man hier, hier, hier und hier sehen kann. Ach und gestern, als halb Deutschland um die Wette jubelte, saß ich gemütlich auf der Hollywoodschaukel und nähte diese beiden Greiflinge hier. Im Bekanntenkreis gibt es bald Nachwuchs.


Dafür habe ich sogar meinen liebsten Streichelfrottee mit den Blümchen angeschnitten.


Einmal wird es ein Mädchen. Daher das Püppchen standesgemäß in rosa.


Außerdem noch ein "neutraler" Greifling, da die Eltern sich bei der Geburt überraschen lassen wollen. (Dazu wäre ich viel zu neugierig. ;-))

Vorlage: Sunnhild Reinckens: Kuschelpüppchen für die Kleinen
Material: Nicki, Frottee, Puppentrikot und Schafwolle (die Gesichter und Haare sind mit Stecknadeln und Stoffmalfarbe aufgetragen)

Samstag, 26. Juni 2010

Der Holunder blüht

Schon bei Frau "Frische Brise" gab es in den letzten Tagen Produkte aus Holundernlüten zu sehen. Letzte Woche setzten wir Dolden für einen Sirup an. Dieses Wochenende ist er nun fertig.




Herrlich erfrischend zu Wasser, oder Sekt. Die Flaschen habe ich gleich hübsch eingehäkelt und eine wurde zum Sommerfest heute verschenkt.

P.S. Fertig ist übrigens auch unsere Terasse, die wir gestern mit einer Grillparty eingeweiht haben. Hinter den Flaschen seht Ihr die Begrenzungsmauer. Das gibt mediteranes Feeling.

Donnerstag, 24. Juni 2010

Häkelschal

Am Wochenende ist Sommerfest bei Schwiegermuttern. Da möchte ich, so denn das Wetter mitspielt meinen neuen Rock ausführen. Aber irgendwie fehlte noch was am Outfit. Klar, ein Sommerschal. Da ich mich mittlerweile ganz gut ins Häkeln gefuchst habe, ist nun diese Schönheit in türkis entstanden.





Anleitung: Lena, Juli 2009
Material: 100g Baumwollgarn Schewe (Hausmarke von Karstadt) für 1,50€/50g

Mittwoch, 23. Juni 2010

Stoffmarktausbeute verarbeitet (Teil 1)

Eigentlich stand der Stoff gar nicht auf meiner Einkaufsliste. Doch die liebe Freundin hat mich mehr oder weniger dazu überredet. Somit hat nun Sohnemann auch was vom Stoffmarkt. Aus dem Baggerstoff habe ich Bettwäsche genäht. Da ich sparsam gekauft habe, wurde die Unterseite einfarbig und auch beim Kissen musste ich tricksen, aber ich bin ganz zufrieden damit.


Junior war jedenfalls stark begeistert, denn im Moment sind Baufahrzeuge sein ein und alles.

Dienstag, 22. Juni 2010

Nackenrolle

Ab und zu nähe ich auch noch. So geschehen vorletztes Wochenende. Aus meinen Lieblingspatchworkbuch nähte ich eine Nackenrolle. Beim Muster habe ich nicht aufgepasst. Schade. Aber es war mein erster Versuch. Außerdem gibt es für diese Anleitung keine Kissen zu kaufen. Ich musste mir also noch ein Innenkissen nähen und stopfen. Bei nächster Gelegenheit nähe ich mir auch noch so ein Teil, nur ein wenig kleiner. Übrigens mein erster Versuch ein Paspelband mit einzunähen - ging gut und der Effekt ist fetzig.

Sonntag, 20. Juni 2010

Wenn der Sommer kommt

"Sommerzeit, Sommerzeit..." trällert Rolf Zuckowskis Kinderlied bei uns aus dem Autoradio. Die Temperaturen sind zwar noch nicht hochsommerlich, aber solange die Sonne scheint, gefällt es mir so kühl sehr gut. Da streife ich häufig durch den Garten und erfreue mich an der Blütenpracht. Die Nähmaschine darf nun öfter mal pausieren.






Die Rosen blühen. Wahre Königinnen.




Unser Kind ist im Laufradfieber. Im hohen Gras verschwindet er damit.

Mittwoch, 16. Juni 2010

Jeden Morgen...

... wenn ich mit dem Rad zur Arbeit fahre, erfreue ich mich an solchen Dingen.

Die Pferde schlafen meist noch, obwohl es schon taghell ist.

Kaum zu glauben, dass man nur 500m von der Großstadt entfernt ist.

Die Kornblumen wehen am Feldesrand.

Die sehen wirklich toll aus.
Dann versagte die Batterie der Minikamera *grummel*

Dienstag, 15. Juni 2010

Buchtipp - 100 kleine Häkelideen



Autorin: Andrea Biegel, Stephanie Göhr, Eveline Hetty-Burkart
Titel: 100 kleine Häkelideen - Mit vielen Anwendungen

Dieses Buch bietet wirklich viele hübsche Häkelideen. So findet man im Buch Anleitungen zu Duftherzen, Häkelblumen, Kakteen, Häkelobst, Teelichter, Traumfänger, Spielsachen, Kinderwagenkette, Aufnäher, Auto, Flugzeug, Boot, Greifring, Pralinen, Torte, Blüten, Haarschmuck und Zahlen. Ein paar nicht ganz so sinnige Projekte sind auch dabei, wie z.B. das gehäkelte Spiegelei (obwohl das vielleicht für die Küche vom Junior taugen würde).
Zusammenfassend würde ich sagen, dass es ein gelungenes Buch ist, in dem man viele lustige kleine Ideen, auch für Geschenke findet.

Witzig finde ich auch diese Hauben für Marmeladengläser.

Freitag, 11. Juni 2010

Anleitung Fingernadelkissen

Für meine Freundin hatte ich unter anderem ein Fingernadelkissen gebastelt.

Das ganze ist ein praktisches Nadelkissen, welches man sich wie einen Ring auf den Finger ziehen kann und so beim Abstecken und Nähen die Nadeln gleich parat hat. Gesehen habe ich solche Kissen schön öfter mal in Internet. Meine Variante ist gehäkelt und genäht.

Für alle die, die dieses Nadelkissen nachmachen wollen, habe ich eine Anleitung geschrieben. Ich hoffe Ihr macht rege Gebrauch davon und habt viel Spaß dabei.

Mittwoch, 9. Juni 2010

Der Kerstins neue Kleider

Wie angekündigt hier die tolle Weste, die meine Freundin für mich genäht hat. Ich finde die ziemlich cool und habe gleich noch ein "irisches Blatt" für eine Brosche gehäkelt.


Und hier noch der Hut, der erst zu groß war und nun sehr gut passt.

Für's Fotoshooting habe ich echt geschwitzt, bei 30°C mit langem Pulli... aber sonst hätte die Weste nicht gewirkt.

Montag, 7. Juni 2010

Freundinnenbesuch

Ein schönes langes Wochenende liegt hinter mir. Meine liebe Freundin Altenburgia ist wieder abgereist und es bleibt ein "Berg Stoff" und die Erinnerung an ein paar tolle Tage.
Am Freitag waren wir im nahe gelegenen Gröbern bei Meißen im Handarbeitshaus.

Hier erwarteten uns so um die 3000 Patchworkstoffe in allen Farben, viele Patchworkideen und sonstiges Zubehör. Ein paar Sachen kauften wir auch, vor allem die bereits zugeschnittenen Stoffe fanden wir für Patchworkarbeiten total praktisch.


Am Samstag nähten wir ein bißchen und schufteten schwer im Garten. Es war aber auch ein Wetterchen.
Sonntag ging es dann nach Potsdam auf den Stoffmarkt. Mein erster und für die nächste Zeit wohl auch einziger. Da wir eigentlich schon letztes Jahr mal fahren wollten, aber nie schafften, hatte sich in meinem Sparstrumpf durch Geburtstags- und Weihnachtsgelder schön was angesammelt, was nur für diesen Tag reserviert war.

Es war ziemlich warm da und auch ganz schönes Gedränge. Ich fand es faszinierend wie viele Menschen nähen (sogar Männer sah ich Stoffe aussuchen) und viele (Frauen) hatten auch selbst genähte Taschen dabei oder trugen Selbstgenähtes. 
Für mich war es ein tolles Erlebnis.
Bleibt noch zu sagen: Danke Altenburgia fürs Fahren, Auftrennen und Schwatzen.

Wenn ich jemanden finde, der mich fotografiert zeige ich auch noch ein tolles Kleidungsstück, dass ich bekommen habe und den Hut, den Altenburgia so tapfer für mich aufgetrennt hat (er war zu groß).

Donnerstag, 3. Juni 2010

Sonne

Nach 3 3/4 Tagen Dauerregen kämpfte sich heute Abend doch noch die Sonne durch. Aufatmen. Wir waren schon alle dem Lagerkoller nah.



*Mahlzeit*





Mittwoch, 2. Juni 2010

Freundinnen

Wenn heute die liebe Freundin kommt, erhält sie auch gleich noch ein Geschenk. Ehrensache, so unter Bastlerinnen.

Ein kleines Täschchen mit Nähutensilien. Ein Maßband (logo), ein Nadelkissen und noch ein Nadelkissen was man sich als Ring an den Finger machen kann, damit man beim Abstecken gleich immer alles zur Hand hat. Ich hoffe sie freut sich drüber.

Print PDF