Dienstag, 27. Juni 2017

Unten drunter

Schicke Mädchenkleider und schöne Shirts nähe ich sehr gern für meine Kinder. Unterwäsche habe ich zwar auch schon mal genäht, aber so richtig begeistern konnte ich mich nicht dafür.
links & rechts Ottobre 6/13, Mitte Klimperklein
 Nun ist aber schon seit geraumer Zeit Knappheit im Unterwäscheregal meines Sohnes. Seine Hemden langsam zu kurz und den Unterhosen sieht man an, dass sie nun schon von zwei Kindern getragen wurden. 
 Mein volles Stoffregal rechtfertigt keine Kaufklamotten und am Freitag war mir dann wirklich mal danach schöde Unterhemden zu nähen.
 Zwei der vier Unterhosen hatte ich schon früher mal genäht. Die anderen zwei entstanden ebenfalls am Freitag.
 Schnittmuster ist Valentino von elsterglück. Das ist ein wunderbares Schnittmuster um Stoffreste zu verwerten und wie Ihr seht, habe ich bunt durcheinander gemixt.
Jetzt werde ich mich noch nach einem Schnittmuster für normale Schlüppis umsehen, denn im Sommer finde ich Shorts schon zuviel.

Damit schaue ich nach langer Zeit beim Creadienstag vorbei.

Sonntag, 25. Juni 2017

In Gelb

Nachdem ich dieses Shirt genäht hatte, wusste ich, dass ich das Shirt noch in einer anderen Farbe nähen möchte. Zum Glück gab es den Strickstoff in allen erdenklichen Farben und so war dieser schnell bestellt und auch zugeschnitten.
 So lag es dann doch eine Weile, weil ich immer darauf wartete, dass ich zufällig die passende Garnfarbe in den Maschinen hätte. Komische Idee, ich fädle ja sehr oft für die verschiedenen Dinge, die ich nähe um, warum dann auch nicht extra für dieses Shirt.
 Egal, irgendwann kam es dann doch unter die Maschine und war schnell genäht. Ich mag den Basic-Look, der aber durch das Strickmuster nicht ganz so öde wirkt. Beide Strickshirts trage ich sehr gern im Büro. 
Ursprünglich wollte ich gern noch eine Strickjacke dazu nähen, aber beim "Wollen" ist es zunächst geblieben, weswegen ich das Shirt jetzt eben allein zeige.

Schnitt: Ottobre 5/16
Stoff: Alles für Selbermacher

Freitag, 23. Juni 2017

Sommergarderobe

Das Stoffmitbringsel vom Mädelsurlaub habe ich gleich zu einem Princess Castle aus der Ottobre genäht.
 Logisch, dass das Mädchen ganz glücklich damit ist.
 Etwas reichlich ist es noch, aber dann passt es auch noch nächstes Jahr.
 Für den Saum habe ich Verlaufsgarn genommen. 
Ein Kleid hängt noch unfotografiert hier, ebenso ein Nachthemd, ansonsten glaube ich die Sommergarderobe komplett zu haben.

Sonntag, 18. Juni 2017

Fiora, die zweite

Hier nun ein mein zweites Shirt Fiora.
 Der Streifenjersey ist von einem gut gelagerten Stoffmarktcoupon und sehr leicht. Genau richtig für den Sommer.
 Kombiniert habe ich mit einem melierten Jersey, der schon für meine Tochter vernäht wurde.
 Die Raffung mag ich sehr und ist wirklich einfach zu nähen.
Den Schnitt Fiora gibt es hier.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Fiora, mit Teilung und Raffung

Der neue Schnitt von Elsterglück hat mir sofort gefallen. Ein bisschen Kimono Tee, mit witzigen Unterteilungen und einer schicken Raffung.  
Überzeugt hat mich dann vor allem der Sitz. Für mich sogar besser als besagtes Kimono und so entstanden bisher schon 3 Exemplare von Fiora.
Hier seht Ihr mein Erstlingswerk. Der Zickzackjersey wartet schon lange auf einen weiteren Einsatz.
Diesmal war ich auch wieder etwas offener für Kontraste. Die Covernähte und das Raffbändel sind Ton in Ton.
So ist gleich ein Lieblingsteil entstanden. Das zweite Shirt wollte ich eigentlich auch hier zeigen, aber das wären wohl zu viele Fotos.

Den Schnitt Fiora gibt es hier.

Montag, 12. Juni 2017

Amelie - Inspiration Nähtreff

Eine terminreiche Woche liegt hinter mir. Das Highlight war der Besuch der Dresdner Nähbloggermädels bei mir im Garten. Auf der Terrasse bauten wir die Nähmaschinen auf und ernteten verstohlene Blicke der Nachbarn. Aber das war nicht schlimm, mit Sonne im Rücken und viel guter Laune entstanden die unterschiedlichsten Nähwerke. So ein Austausch unter Gleichgesinnten ist immer wieder sehr schön und inspirierend. Eine Inspiration habe ich gleich umgesetzt.  
 Frau Atze hatte eine Amelie von farbenmix für Ihre Tochter genäht und ich war ganz angetan, den Schnitt ebenso als Sommerkleidchen zu nähen. Lange lag das Schnittmuster ja unbeachtet hier rum.
 Das Kleidchen ist ja 1-2-fix genäht und so konnte meine Kleine es gleich anprobieren. Sie hat sich wieder sehr gefreut.
Ich glaube, da näh ich noch eine Amelie zum Toben im Garten.

Ich habe mich sehr gefreut, dass es so gut mit dem Nähsamstag geklappt hat und wir so viel Spaß hatten. Gerne wieder.

Dienstag, 30. Mai 2017

Rosa und Blau

Eigentlich hätte das erste Spieluhrpüppchen schon im Winter genäht werden müssen. Denn Dani Elas Nachwuchs erblickte schon im Januar das Licht der Welt. 
Bei Jungs bin ich mir immer unsicher, ob es eine Puppe sein darf. Als dann im Bekanntenkreis noch ein Mädchen geboren wurde und ich endlich im Stoffschrank nach Jerseyresten suchte, fiel die Entscheidung für eine Jungspuppe ganz schnell positiv aus.
Die passenden Spieluhren hatte ich auch da. Für die Affen gab es "The Lion sleeps tonight" und die Pferde haben ganz klassisch "Hopp, hopp, hopp, Pferdchen lauf Galopp" im Bauch.

Damit mache ich endlich mal wieder beim Creadienstag mit.

Sonntag, 28. Mai 2017

Des Mädchens neue Kleider

Wie schon erwähnt fehlen dem kleinen Mädchen noch ein paar Sommerkleider im Schrank.
 Den Einhornstoff hatte ich schon im Frühling erstanden und fürchtete, dass er vielleicht doch zu sehr nach Schlafanzug aussieht. Aber jetzt vernäht passt es doch ganz gut.
 Das Kind mag es natürlich sehr, auch wenn das Kleid hellblau ist und nicht rosa. Aber naja, die Einhörner machen es wett und ein bisschen rosa ist auch dabei.
Der Schnitt ist ein Ottobre-Shirt mit gerafften Teil unten dran. Irgendwie ist mir das ein wenig zu kurz geraten, so dass es nur noch zu einem Rollsaum gelangt hat.
 Das Kleid hat sie gestern den ganzen Tag getragen und im Sandkasten waschmaschinenreif gespielt.
Wenn sie das jeden Tag so macht, bräuchte sie 7 Kleider für eine ganze Woche. Ein weiteres habe ich schon vor diesem hier genäht, das hat es aber nicht mal zu Fotos geschafft bevor es schmutzig wurde.
 Fotos macht sie gern mit, aber danach hieß es sofort ab zur Schaukel.

Print PDF